crh
Subpage zur persönlichen homepage von Christian Heinze ( crh-pp.de) Stand 2014 09 27

Anmerkungen von Christian Heinze zu einem Interview
der FAZ am Sonntag vom 20.4.2014 mit Bazon Brock:
„Die Wahrheit ist eine schmutzige Menschenfalle“,

http://www.bazonbrock.de/werke/detail/?id=3067§id=2703#essenz424
auch: http://www.bazonbrock.de/

Bazon Brock

Anmerkungen

1 Rationalisierung ist nachträgliche Begründung von Handlungen. Ohne „nachträglich“ ist das eine brauchbare Definition.
2 Bildwirkung ist immer pornographisch weil sie Impulse (zum Handeln) und Begehren vermittelt. Auch ein Interview: Die attraktive Interviewerin fragt den Interviewten „Woran denken Sie gerade“ ? Die Antwort: „An Sex“. Frage: „Haben Sie eine Erklärung dafür“ ? Antwort: „Ja, ja, ich denke immer an Sex“.
3 Westen „ausgekontert“, blamiert durch Putins Berufung auf demokratische Legitimation, Wiedervereinigung, Selbstbestimmung. Ob wohl in der Ukraine ein Preis für diese Aussage verliehen oder ob ihr Vertreter dort eher ausgekontert würde ?
4 Dem Westen mangelt Verständnis für das Politische. Mängel sind unbestreitbar, aber noch fehlt vom Entdeckter zu erhoffende Erleuchtung.
5 Ideologie = Frömmigkeit = Wahrheit = Irrsinn. Gilt das auch für die humanitäre Ideologie ? (Die Frage dient der Vorbereitung auf spätere Antworten des Interviewten.)
6 Im Namen der Wahrheit wird Mord und Totschlag „legitimiert“, Politik ist Macht und muss daher Wahrheit in Verantwortung zähmen. Soll dann „notfalls“ im Namen von „Verantwortung“ zur Verteidigung und/oder Wahrheitszähmung getötet werden ?
7 Der Westen hält sich für Sieger der Geschichte auf Grund Jonglierens mit den Begriffen Völkerrecht, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie. Falsches Jonglieren führt zu falschen, richtiges zu richtigen Ergebnissen. Ach würde doch Bazon Brock uns helfen !
8 Putins Wahrheit ist überlegen durch Macht, Kritik an der westlichen Wahrheit. Die Wahrheit kommt also aus den Gewehrläufen. Aha.
9 Utopien bieten die Argumente für die Kritik an der unmenschlichen Wahrheit. Ja, unter anderem, wichtigerem - hoffentlich Gegenstand des nächsten Interviews.
10 Globalisierung als Siegesrausch des Westens. Berauschte Kommentare zum Sieg globalen Austauschs überraschen nicht.
11 Bürgerrechte werden ausgesetzt um sie zu retten, Landschaft vernichtet um sie zu retten (totalitäre Etablierung der Windräder), Prozesse dauern zehn Jahre und kosten hohe Anwaltsgebühren. Um ausgesetzt und vernichtet zu werden, müssen (Schutz-)Rechte erstmal geschaffen werden. Dem dient u.a. die Erfindung von Prozessen, zu deren Abkürzung ein Gutachten von Brock vorzuschlagen wäre.
12 Verzicht auf Macht ist humanitäre Tugend. Ein Tugend-Mangel-Vorwurf würde die Antimafiakommission oder den UN-Sicherheitsrat hart treffen.
13 Hoeneßprozeß verschleiert: Woher kam das Spielgeld ? Verschleierung als Dank Merkels für eine Haltung von Hoeneß.

Rationalisierung wie am Hof Putins.
Den Schleier ahnt man schon, aber ob Entrationalisierung durch Entschleierung von Frau Merkel zur Herkunft des Spielgeldes beitrüge ?
14 Rechtsbrüche „Maastricht“, Legalisierung von Grundrechtsverletzungen und EZB-Rettungen sollten ehrlich als politisch gewollt begründet werden wie die Krimannexion. Rechtsbrüche sind zu unterbinden, wofür ihre Begründung oder Enthüllung nicht ausreicht. Immerhin: auch Revolutionen sind Unrecht, bis sie neues Recht schaffen.
15 Der Unterschied zwischen Mafia und Regierung besteht in Legalität. Nicht nur: Regierung dient einer von der Bevölkerung akzeptierten Ordnung ihrer Verhältnisse. Mafia dient der Bereicherung Weniger mit Hilfe von Mord, Erpressung sowie Ausnutzung menschlicher Schwächen und Ausbeutung dieser mühsamen Ordnung.
16 Staatsmonopol auf Gewaltsamkeit ist zu bejahen wenn es sich parlamentarischer Kontrolle unterwirft. Gute Regierung bedarf vieler Bemühungen staatstragender Kräfte und Interviews, ehe Kontrolle ansteht.
17 Lügen ist in der Politik machtrealistisch notwendig, das ist eine aufgeklärte Haltung. Damit ist Machterhalt als Wert an sich aufgeklärt. Es gibt also Wahrheit !
18 Auf Fakten kommt es an. Sind dann Fakten und Wahrheit etwas anderes oder gar ein Widerspruch ? Mysterium des Begriffe-Jonglierens !
19 EU Politiker verdummen durch moralische Selbstglorifizierung (Selbstsuggestion). Glücklicherweise sind geistreiche Kommentatoren dagegen gefeit !
20 Lüge der sicheren Sparguthaben ist „pia fraus“, eine segensreiche Lüge. Was man für wahr hält wird durch Folgen des Dafürhaltens wahr, das heißt: wirklich Die Wahrheit des Guthaben-Verlusts wiegt schwerer als der Segen, den sie zusammen mit der angeblichen Wirklichkeit als Lüge entlarvt.
21 Wer seine Vorurteile und Konflikte kennt ist vertrauenswürdig, wer behauptet keine zu haben und nur dem Gesetz zu folgen ist unaufgeklärt (dumm). Wie Vorurteilsbewußtsein Vertrauensbrüche unwahrscheinlich macht ist nicht erkennbar. Aber wer dem Gesetz folgt ist zumindest insoweit vertrauenswürdig.
22 Wer betrügen will sagt die Wahrheit. Mysterium des Wahrheitsbegriffs. Gemeint zu sein scheint die Wahrheit, die wir nicht kennen. Für Überleben und Frieden ist aber die uns zugängliche Wahrheit wichtig.
23 Platon verhält sich zu den Sophisten wie bedingungslose Wahrheitsfanatiker-Erpresser zu Zweckverfolgern (Lebensverbesserern, Verträglichkeits-Förderern). Von Wahrheitsfanatikern geht dieselbe Gefahr aus wie von Nihilisten. Denken ist überhaupt gefährlich.
24 Künstler sind Kritiker der Wahrheit. … feiern aber manchmal ihre Wahrheiten.
25 Globalisierung heißt: als lupenreine Demokraten dürfen wir unsere Standards nicht weltweit durchsetzen also geben wir sie auf. Wenn es schon keine Wahrheit gibt, gibt es wenigstens Standards. Oder ist das vielleicht ein ernsthafter Vorschlag ?
26 Menschen haben keine Problemlösungs- sondern nur Problemschaffungskompetenz. Müssen sich die Menschen das gefallen lassen ? Zum Spaß vielleicht.
27 Gegenkräfte muß man für Fortschritt nutzen, wie Kreuzen gegen den Wind.

Know how kann nicht unterwerfen was sich unserem Willen nicht beugt. Das Wirkliche ist die Gegenmacht.

Die Welt ist voller schwarzer Löcher. Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
Diese Wahrheiten, die sich als Plagiate erweisen könnten, wenn ihre Urheberschaft schutzfähig und geschützt wäre, dürften kaum ausreichen, um mit dem „Rest“ der Aussagen des Interviewten zu versöhnen.
28 FAZ-it Das Publikums-Mitglied ist dankbar für Herausforderungen, befürchtet aber Kollateralschäden durch Interview-Wahrheiten.